Sozialepidemiologie: Reich ist gesund, arm bleibt krank?

Anbieter*innen: Prof. Dr. Katja Radon
Anbietende Hochschule: Uni München (LMU), TU München
Kurssprache: Deutsch
Wissensgebiet: Medizin Kostenfrei
Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 15 Stunden Kostenfrei Einschreiben
Bildnachweis: Marco Verch (on flickr)

Was erwartet Sie in diesem Kurs?

In diesem Kurs erwartet Sie ein lehrreiches, interaktives und nutzerfreundliches Erlebnis rund um das Themengebiet der Beziehung zwischen sozialen Faktoren und ihre Auswirkungen auf den Gesundheitszustand von Mitgliedern einer Gesellschaft.

Tauchen Sie ein in die interessante Welt der Sozialepidemiologie und erkunden Sie zusammen mit dem Journalisten Franz Mühlbauer zentrale Aspekte des Zusammenhangs zwischen Gesundheit und Gesellschaft, wie z.B. die Rolle der sozialen Ungleichheit, die Bedeutung von Verhaltensweisen und Präventionsmechanismen.

Lernen Sie wie EpidemiologInnen arbeiten und bereiten Sie sich auch auf eine spannende Reise durch unterschiedliche Disziplinen, Forschungsansätze und wissenschaftliche Perspektiven vor.

Sind Sie bereit? Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!


Wenn Sie das Video starten, werden Inhalte von YouTube geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an YouTube übertragen.
Video abspielen

Was können Sie in diesem Kurs lernen?

Nach Abschluss dieses OPEN vhb-Kurses werden Sie in der Lage sein:

  • Wissenschaftliche Ansätze zur Untersuchung der Gesundheit in der Gesellschaft zu benennen, ihr jeweiliges Erkenntnisinteresse darzulegen und die Disziplinen voneinander abzugrenzen.
  • Grundlegende Maßzahlen, statistische Konzepte und Studiendesigns zur Messung der Gesundheit in der Gesellschaft zu beschreiben sowie verfügbare Datengrundlagen zu bestimmen und zu bewerten.
  • Wichtige sozialstrukturelle Einflussfaktoren auf die Verteilung von Gesundheit in der Gesellschaft aufzulisten und ihren Einfluss auf Morbidität und Mortalität zu erläutern.
  • Den Zusammenhang von sozialen Determinanten und dem Gesundheitsverhalten in der Gesellschaft zu erklären.
  • Möglichkeiten und Grenzen der Verbesserung der Gesundheit in der Gesellschaft zu evaluieren.
  • Sozialstrukturelle Unterschiede bezüglich des Zugangs und der Versorgung im Gesundheitssystem in Deutschland und im internationalen Vergleich zu identifizieren.

Gliederung

1. Einleitung: Gesellschaft & Gesundheit

2. Wissenschaft, Gesundheit und Gesellschaft

3. Epidemiologie - Die gesundheitliche Lage der Bevölkerung erforschen

4. Sozialepidemiologie - Wie soziale Faktoren uns krank machen können

5. Verhalten und Gesundheit

6. Was wir dagegen machen können: Prävention und Gesundheitsförderung

7. Wie sich die Gesellschaft organisiert: Gesundheitssysteme im Vergleich

Anbieter*innen

Prof. Dr. Katja Radon, M.Sc.

Weitere Autor*innen

Fausto Ignatov Vinueza, M.A.

Zielgruppe

  • Studieninteressierte oder Studierende der Fächer Medizin, Gesundheitswissenschaften (Public Health), Psychologie, usw.
  • MedizinerInnen in Weiterbildung und AllgemeinärztInnen
  • Alle, die über die Beziehung zwischen Gesellschaft und Gesundheit lernen wollen.

Teilnahmebestätigung

Eine Teilnahmebestätigung wird nach erfolgreichem Abschluss der kapitelspezifischen Evaluationen automatisch erstellt und zum Herunterladen zur Verfügung gestellt.

Lizenz

All rights reserved