Navi für die Beratung junger Menschen

Course offered by: Prof. DDr. Janusz Surzykiewicz
Offering University: KU Eichstätt-Ingolstadt , Uni Erlangen-Nuremberg (FAU) , KSH Munich
Course Language: German
Subject Area: Social Work Free of Charge
Average Workload: 20 Hours Free of Charge Enrol
Picture Credits: DanaTentis (on Pixabay)

What awaits you in this course?

Sie sehen sich in Ihrem Lebens- und Arbeitsalltag immer wieder mit verschiedenen Problematiken junger Menschen konfrontiert? Möglicherweise stellen Sie sich die Frage, wie man die Betreffenden besser verstehen, ihnen hinsichtlich ihrer Bedürfnisse und Bestrebungen, aber auch bei etwaigen Niederlagen beratend zur Seite stehen kann? Wenn Sie sich hier angesprochen fühlen, dann sind Sie in diesem Kurs genau richtig.

Unabhängig Ihres beruflichen Profils und Tätigkeitsbereichs können Sie in unserem Kurs erlernen, wie man die Zielgruppe in ihrem spezifischen Lebensalltag beratend unterstützen kann. Der Kurs bietet Ihnen nicht nur Einblicke in die zentralen Spannungsfelder, sondern führt Sie auch in die Grundlagen des “Beratungs-Knowhows“ ein.

Ausgehend von typischen Fallbeispielen zu Herausforderungen junger Menschen wie bspw. Beziehungsproblemen mit den Eltern oder dem*der Partner*in, schulischen und studientechnischen Unwegsamkeiten bis hin zu sinnstiftenden Fragen, die eigene Identität, die Lebenszufriedenheit oder die berufliche Orientierung betreffend, werden Konzepte und Methoden der Beratung dargestellt.

In den 7 Kapiteln finden Sie eine fachliche und gleichzeitig lebenspraktische Anleitung, wie Sie das Coaching methodisch gestalten können, um den jungen Leuten bei der Bewältigung ihrer individuellen Problemfelder zu helfen. Begleitet werden Sie dabei von einem interdisziplinären Experten:innen-Team aus der Beratungsbranche sowie dem Bildungs-, Sozial- und Gesundheitswesen, das Ihnen Konzepte und Instrumente für eine personen-, ressourcen- und lösungsorientierte Beratungskunst mit auf den Weg gibt. So wird Ihr Methodenkoffer am Ende Ihrer Tour mit dem „Navi für die Beratung junger Menschen“ mit wertvollen Kenntnissen gepackt sein. Sie erhalten dabei neben einer fundierten supervisorischen Anleitung auch die Gelegenheit zu einem selbstreflexiven Lernprozess, wodurch Sie den Belangen junger Menschen zielorientierter, wertsensibler und empathischer gerecht werden können.

Viel Spaß beim Lernen und Mitmachen!

When you start the video, content from YouTube will be loaded, thereby transferring your IP address to YouTube.
Play video

What can you learn in this course?

Nach erfolgreichem Abschluss dieses Kurses werden Sie über ein fundiertes (Fach-)Wissen und ein grundlegendes Verständnis hinsichtlich differenzierter Beratungsmöglichkeiten für junge Menschen in diversen Lebenslagen verfügen. Darüber hinaus können Sie mithilfe eines variablen Methodenkoffers zu Beratungsansätzen auf wichtige und erprobte Verfahrensweisen für die beraterische Tätigkeit zurückgreifen.

Sowohl problembezogene thematische Inhalte als auch dazu geeignete Beratungsmethoden und Vorgehensweisen geleiten Sie hin zu einer bedarfsgerechten, zielführenden und erfolgsversprechenden Beratung, welche sowohl allgemein und übergreifend als auch spezifisch und vertiefend in verschiedenen Situationen und Beratungskontexten eingesetzt werden kann.

Der didaktische Aufbau des „Navi“-Kurses erfolgt anhand von Fallbeispielen, mit denen zu ausgewählten Thematiken in zweierlei Hinsicht Sachkenntnisse vermittelt werden: zum einen durch die inhaltliche Herausarbeitung der Problemstellung und zum Zweiten durch das Herausfiltern von Anwendungsoptionen zur beraterischen Methodik. Dabei werden Praxistipps und Übungen von und mit Beratungsprofis mittels Sachfilmen, Tutorien und Lernmaterialien angeboten. Gezielte Lernfragen zum jeweiligen Programmabschnitt bieten hilfreiche Anregungen zur Lernstandskontrolle und zum Wissenstransfer, dienen jedoch auch zur Vertiefung Ihres Wissens über jeweilige Beratungsthemen und diesbezüglicher Kompetenzen.

Outline

Kapitel 0: Einführung in den Kurs

Kapitel 1: Identitätsbildung junger Menschen – Beraterische Zugänge im Kontext sozialer und interkultureller Rollen

Kapitel 2: Was erfüllt im Leben? – Bedürfnisse wahrnehmen, Wert- und Sinnfragen junger Menschen beraterisch begleiten

Kapitel 3: Nähe und Distanz – Beraterische Unterstützung bei der Gestaltung sozialer Beziehungen und Interaktionen junger Menschen

Kapitel 4: Jugend zwischen Virtualität und Realität – Der*die Beratende als Navigator

Kapitel 5: Lernen step by step - Ansätze der Jugendberatung mit Blick auf Schule, Studium und Beruf

Kapitel 6: Beratung zur Steigerung der Gesundheit -  Wohlbefinden, Lebenszufriedenheit und positive Weltsicht

Kapitel 7: Wenn's mal hart wird – Unterstützung junger Menschen bei der Krisenbewältigung im Alltag

Course offered by

Janusz Surzykiewicz (Prof. Dr. phil. habil. Dr. theol.) leitet den Lehrstuhl für Sozial- und Gesundheitspädagogik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Seine akademischen Qualifikationen erwarb er in den Bereichen Pädagogik, Psychologie und Theologie an renommierten Universitäten in Polen, Italien, USA und Deutschland. Seine Forschungsschwerpunkte konzentrieren sich auf die ressourcenorientierte Prävention im Kontext von Sozial- und Gesundheitsverhalten mit besonderer Berücksichtigung von psychosozialer Prävention in verschiedenen Altersgruppen, Spiritualität und Wohlbefinden, Resilienz, berufliche Adaptabilität, Work-Life-Balance und soziale Inklusion. Er leitet interdisziplinäre Forschungsprojekte, ist Mitglied bei verschiedenen internationalen Organisationen und Autor von zahlreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen. Als zertifizierter Lehrtrainer und Coach engagiert er sich in den internationalen Coaching-Verbänden ICI und EASC.

Simon Kolbe (M.A. Soziale Arbeit, Diplom-Sozialpädagoge (FH), Doktorand) war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Sozial- und Gesundheitspädagogik an der KU Eichstätt-Ingolstadt. Er forscht und lehrt vor allem in den Bereichen Inklusion und Integration sowie Jugend- und Schulsozialarbeit. Ferner referiert er zur Sozial- und Bildungsarbeit mit Geflüchteten und weiteren interkulturellen Thematiken unter Betrachtung von Inklusionsprozessen. Als Sozialarbeiter war und ist  Herr Kolbe in der Jugendarbeit tätig und beschäftigt sich mit Fragen der Teilhabegerechtigkeit, Fridays for Future oder digitaler Jugendarbeit. Seit April 2022 leitet Herr Kolbe den Studiengang Soziale Arbeit an der SRH Wilhelm Löhe Hochschule in Fürth. Bis zum Abschluss seiner Promotion ist er dort als Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Professur für Soziale Arbeit tätig.

Further authors

Lukas Ketscher ließ auf sein 2-Fach-Bachelorstudium in Pädagogik und Philosophie an der FAU Erlangen-Nürnberg den Studiengang „Erziehungswissenschaft“ im Master an der Universität Regensburg folgen. Seit Juni 2021 unterstützt er bei der Planung und Koordination des openVHB-Projekts des Lehrstuhles für Sozial- und Gesundheitspädagogik der KU Eichstätt-Ingolstadt. Praktische Erfahrungen sammelte er in verschiedenen Bereichen der Jugendarbeit und im Rahmen von Sozial-Kompetenz-Trainings für delinquente Heranwachsende.

Sophia Hillert, Jahrgang 2000, studiert seit ihrem Abitur 2018 am Ludwig-Thoma-Gymnasium in Prien am Chiemsee in Göttingen an der PFH Psychologie. Interessenschwerpunkte sind die sich aus den aktuellen Entwicklungen in Gesellschaft und Arbeitswelt (einschließlich der Digitalisierung) ergebenden Auswirkungen auf die individuelle Entwicklung und die Gesundheit von Jugendlichen.

Susanna Endres (mediendidaktische Umsetzung) absolvierte nach ihrem Studium der Germanistik und Kunstpädagogik für das Lehramt an Realschulen und ihrer Lehrtätigkeit an der Staatlichen Realschule in Roth im Rahmen des Referendariats den Masterstudiengang „Medien-Ethik-Religion“ der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Von 2014 bis 2016 war sie im St. Benno Verlag in Leipzig in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und im Lektorat tätig. Für die VHB (Virtuelle Hochschule Bayern) hat sie in verschiedenen Kooperationsprojekten u. a. der Friedrich-Alexander-Universität, der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt sowie der Hochschule für Philosophie München Online-Seminare zu den Themen „Medienethik“, „Ethik der Digitalisierung“ sowie „Ethisches Argumentieren“ entwickelt. Sie promoviert bei Prof. Johanna Haberer an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zur Frage der digitalen Vermittlung von medienethischen Themenstellungen.

Seit Februar 2017 ist sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am zem::dg tätig.

Marion Meyerolbersleben (Diplompsychologin) ist u.a. seit mehr als 20 Jahren im Bereich Kursentwicklung, -organisation und -betreuung am Institut für Lern-Innovation (FAU) beschäftigt. In diesem Kurs ist/war sie für die  mediendidaktische Umsetzung zuständig.

Target group

Der Kurs richtet sich an Personen – gern auch an Student*innen -, die mit dieser Zielgruppe tätig sind bzw. in Kontakt stehen und diese beruflich, aber ebenso im Freizeit- und Ehrenamtsengagement wie z.B. im Sportverein begleiten und beraten können. Unabhängig davon, ob die Kursteilnehmer:innen bereits in einem Beratungsbereich etabliert sind oder in einem pädagogischen Feld langjährige Erfahrungen besitzen, können in diesem „Navi“ zusätzliche Kenntnisse hinsichtlich typischer Thematiken junger Menschen erworben und entsprechende unterstützende Handlungsmöglichkeiten geschult werden.

Spezifische fachliche Vorkenntnisse sind zur Belegung des Kurses nicht notwendig, da durch das Kennenlernen und Einüben von niederschwelligen Beratungszugängen, -konzepten und -methoden grundlegende Qualifikationen für die Anwendung im Alltagsleben erworben werden.

Die eingeübten Fähigkeiten und gewonnenen Kenntnisse dienen u.a. auch der Klärung des eigenen beraterischen Rollenverständnisses.

Im Kurs werden zudem Informationen zu weiterführenden Beratungsangeboten für junge Menschen gegeben, die im Rahmen von professioneller, institutionalisierter Beratung sowie von sozialen und therapeutischen Diensten bei entsprechendem Bedarf angefragt werden können.


Confirmation of participation

Für diesen Kurs kann nach erfolgreichem Bestehen der Kursanforderungen eine Teilnahmebestätigung erworben werden.

License

All rights reserved